Der Duisburger Norden bekommt sein Trinkwasser aus dem Haltener Stausee, den die Firma Gelsenwasser betreibt. Dort ist noch genügend Wasser vorhanden. Trotz der hitzebedingten biologischen Aktivität ist die Qualität des Wassers immer noch hervorragend. Bevor das Wasser aber in das öffentliche Leitungsnetz eingespeist wird, durchfließt es ein 40m tiefes Sandbecken, welches einen optimalen natürlichen Filter anbietet.

„Wir haben genügend Trinkwasser und dies in gewohnt hoher Qualität“, erklärt Börner. „Auch die Talsperren im Sauerland sind noch zu rund 75% gefüllt. Wir müssen uns also auch hier keine Sorgen machen.“ Ebenso entspannte Informationen gibt es aus unserem Kanalnetz. Natürlich fehlt es hier und da an Wasser zum Spülen der Abwasserkanäle. Bis jetzt hat aber alles ohne größere Maßnahmen funktioniert. Es gab einige Geruchsbelästigungen, die dann durch die Wirtschaftsbetriebe Duisburg mit einmaligem Spülen der betroffenen Kanäle abgestellt werden konnten.

„Duisburgs Wasser Ver- und Entsorgung ist also auf diesen tollen Sommer eingerichtet“, freut sich Frank Börner. „Einen herzlichen Dank an die Menschen die täglich dafür arbeiten, dass unsere Wasserversorgung sichergestellt ist.“

Noch ein wichtiger Hinweis und eine Bitte an alle Duisburgerinnen und Duisburger: „Bei diesen Temperaturen ist Trinken sehr wichtig“ so Börner. „Aber bitte denken Sie auch an die Straßenbäume, die gerne auch mal einen Eimer Wasser gebrauchen können!“

X