Der nordrhein-westfälische SPD-Spitzenkandidat zur Landtagswahl Thomas Kutschaty und die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Klara Geywitz (Bundesbauministerin) haben Duisburg besucht. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Sören Link, den Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Sarah Philipp und Frank Börner sowie dem Landtagskandidaten Benedikt Falszewski schauten sie sich Wohn- und Stadtentwicklungsprojekte an. Angefangen bei der Klimaschutzsiedlung „Vierlinden-Höfe“ in Walsum über das Projekt „erster klimaneutraler Stadtteil der Welt“ in Ruhrort und Sechs-Seen-Wedau ging es zum Abschluss zum City-Wohnpark nach Hochfeld.

„Wohnen ist die neue soziale Frage. Die Nachfrage nach Wohnen steigt genauso wie die Mieten. Da ist es sehr gut, dass die Stadt Duisburg diesen Entwicklungen mit großflächigen Quartiersentwicklungen begegnet. Auch das Land muss sich mehr als unter der jetzigen schwarz-gelben Landesregierung beim Thema bezahlbares Wohnen engagieren. Wir als SPD wollen in NRW mehr bezahlbare Wohnungen bauen, den Mieterschutz ausbauen und die Menschen bei den Energiekosten entlasten“, sagen die Duisburger SPD-Landtagskandidierenden Sarah Philipp, Frank Börner und Benedikt Falszewski.

X