Der SPD-Ortsverein Ungelsheim/Mündelheim/Serm und ihr Ratskandidat Philipp Dengel bekräftigen ihre Ablehnung gegen einen geplanten Kiesabbau in Duisburg-Mündelheim. Bereits 2019 hatte die SPD gewarnt, neue Flächen in Duisburg für den Kiesabbau im Regionalplan vorzusehen. Ein Antrag der SPD-Fraktion im Umweltausschuss gegen den Kiesabbau war daraufhin einstimmig von der Ratspolitik beschlossen werden.

„Die aktuelle Unterschriftenaktion des Bürgervereins Mündelheim gegen den Kiesabbau in Mündelheim findet meine volle Unterstützung. Wir stehen an der Seite der Bürgerinnen und Bürger“, sagt der 31-jährige HKM-Betriebsrat Dengel. Auch Oberbürgermeister Sören Link hatte sich öffentlich bereits klar gegen den Abbau positioniert.

Die SPD setzt sich weiter dafür ein, dass diese für das Ökosystem wichtigen Flächen naturbelassen bleiben. „Industrie und Arbeit haben selbstverständlich ihre Heimat in Duisburg, aber wir benötigen ebenfalls einen Erhalt und Ausbau der Natur- und Grünflächen. Der Mündelheimer Rheinbogen wird von vielen Menschen aus Duisburg und darüber hinaus zur Naherholung aufgesucht. Die Landschaftsschutzgebiete würden mit dem Kiesabbau für Jahrzehnte unbenutzbar. Die Landschaftsveränderungen sind dramatisch. Außerdem muss mit einer erheblichen Zunahme von Lkw-Verkehren und Lärm gerechnet werden. Das Ausspielen von Flächen am Niederrhein im Regionalplan und den Vorschlag zum Abbau in Mündelheim halten wir für den falschen Weg“, so die Sozialdemokraten.

X