SPD-Fraktion wünscht sich mehr Schutz für Bienen

-Duisburg soll sich der Initiative „Deutschland summt“ anschließen-

Bereits im April 2018 hat der Umweltausschuss der Stadt Duisburg einstimmig beschlossen, dass sich die Stadt Duisburg der Initiative „Deutschland summt“ anschließen soll. Die Initiative bietet Kommunen eine Reihe von Projekten, Informationen, Aktionen und Weiterbildungsmaßnahmen an, um die Lebensbedingungen von Bienen zu verbessern. Eine aktuelle Vorlage der Verwaltung für den nächsten Umweltausschuss am 08. Februar 2019 weist nun explizit auf die Kosten hin. Die Teilnahme an der Initiative kostet einmalig 10.000 Euro und zusätzlich jährlich 1.000 Euro Mitgliedsbeitrag.

 „Welche Kosten die Initiative verursacht, war uns zum Zeitpunkt der ersten Vorlage nicht mitgeteilt worden“, so der Vorsitzende des Umweltausschusses und SPD-Ratsherr, Reiner Friedrich. „Wir stehen aber zu unserem Beschluss. In Zeiten von Insektensterben ist es wichtig, dass auch die Kommunen einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz beitragen. Die Initiative bietet viele verschiedene Möglichkeiten, sich aktiv für den Erhalt von Bienen einzusetzen. Bienen und andere Insekten spielen in unserem Leben eine bedeutende Rolle. Deren Artenschutz soll auch in Duisburg eine wichtige Rolle spielen“.

 Die SPD-Fraktion wird daher in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses ihren Beschluss bekräftigen und erneut für eine Teilnahme an der Initiative „Deutschland summt“ stimmen.

 „Uns ist es wichtig, dass die Initiative eng mit unserem Bienenmuseum und den bereits aktiven Duisburger Bienen- und Insektenschützern zusammenarbeitet. Daher werden wir von Anfang an drauf achten, dass alle Interessierten beteiligt werden. Nur gemeinsam können wir einen guten Beitrag zur Rettung der Insekten leisten“, ergänzt Manfred Krossa, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Manfred Krossa

Rainer Friedrich

X