Ratsherr Philipp Dengel

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Süd und Ratsherr Philipp Dengel lehnen mit Nachdruck den Kiesabbau in Duisburg-Mündelheim ab und freuen sich über das große Bürgerengagement für den Erhalt des Rheinbogens. Auf Initiative der Sozialdemokraten hatte auch bereits der Duisburger Umweltausschuss ein einstimmiges Votum getroffen. In der Bezirksvertretung Süd soll zeitnah ein Beschluss folgen.

„Besonders herausragend finde ich neben dem Einsatz des Bürgervereins auch die jungen Duisburger Schülerinnen, die sich gegen den Kiesabbau engagieren und die Natur in Mündelheim erhalten wollen. Dieser breite Protest der Bevölkerung ist wichtig. Ich unterstütze gerne und stehe für Gespräche zur Verfügung, wie wir zusammen den Kiesabbau verhindern können. Wir als SPD setzen uns weiter dafür ein, dass diese für das Ökosystem wichtigen Flächen naturbelassen bleiben und wissen unseren Oberbürgermeister Sören Link an unserer Seite“, erklärt der zuständige Ratsherr Philipp Dengel.

Irritiert zeigt sich die SPD-Fraktion im Duisburger Süden darüber, dass die Firma Hülskens, die in Mündelheim Kies abbauen will und bereits nicht genehmigte Probebohrungen durchgeführt hat, ungefragt einen an die Stadtverwaltung gerichteten Fragenkatalog der CDU beantwortet.

„Dieses Manöver ist sehr befremdlich. Die Argumente der Kiesindustrie sind altbekannt und überzeugen uns nicht. Wir verstehen außerdem nicht, warum die CDU einen eigenen Antrag in der BV Süd einbringt und sich nicht dem Konsens aller anderen Bezirksvertreter anschließt. Wir hoffen, dass auch die CDU hier auf der Seite der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger und der Politik ist, die den Kiesabbau im Mündelheimer Rheinbogen klar ablehnen“, so Bezirksbürgermeisterin Beate Lieske und stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender Stephan Baumgarten.

X