SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Sarah Philipp

Reul-Versprechen klingt wie Hohn

Wenn am 1.September die Zahl der Polizeibeamten in NRW steigt, wird Duisburg wohl leer ausgehen. Die Mitteilung von Innenminister Reul, dass „die Behörden von den erhöhten Einstellungszahlen profitieren“, klingt für die Duisburger SPD wie Hohn. Denn hier wird ab diesem Datum die Zahl der Beamten um 20 sinken, im Gegenzug sollen nur 15 Verwaltungskräfte dazu kommen. Warum das so ist? „Hier wird mit Zahlen jongliert, die die tatsächlichen Belastungen der Polizei in Duisburg völlig unberücksichtigt lassen.“ kritisiert die kommissarische Duisburger SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Sarah Philipp. Weder der in Duisburg besonders hohe Bedarf an Übersetzungen noch die zeitaufwändigen Ermittlungen bei Gewaltverbrechen und Clankriminalität hätten daher eine Rolle gespielt. „Wir fordern den Innenminister auf, seiner Verantwortung gerecht zu werden und auch Duisburg angemessen mit dem nötigen Personal auszustatten.“

X