Bei der Duisburger SPD sind derzeit Freudentage. Nach der Wahl von Bärbel Bas zur Bundestagspräsidentin ist der Parteivorsitzende und Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir zum Parlamentarischen Staatssekretär im Innenministerium ernannt worden. Die Duisburger Partei ist besonders stolz auf ihren Vorsitzenden – und diesem Gefühl verleihen seine beiden Stellvertreter:innen Jülide Celenk und Jannik Neuhaus besonderen Ausdruck: „Wir freuen uns, nicht nur für die SPD und Duisburg, sondern vor allem für unser Land. Denn Mahmut Özdemir ist ein versierter Innenpolitiker, bei ihm liegt die Sicherheit unseres Landes in den richtigen Händen.“

Der Vorsitzende der Ratsfraktion, Bruno Sagurna, freut sich ebenfalls über Özdemirs Wahl. „Ich kenne Mahmut Özdemir schon viele Jahre. Er hat bereits als 14-jähriger mit seiner Juso-AG für eine Skateranlage in Homberg gestritten. Erst als Bezirksvertreter für den Bereich Homberg/Ruhrort/Baerl, aber vor allem in seiner jetzigen Funktion als Bundestagsabgeordneter setzte und setzt er sich stets mit viel Leidenschaft und Herzblut für die Menschen in seinem Wahlkreis ein. Ich bin mir sicher, dass mit Bärbel Bas als Bundestagpräsidentin und Mahmut Özdemir als Staatssekretär die Duisburger Belange mit starker Stimme in Berlin vertreten werden.“

X