Rainer Bischoff, AfA-Duisburg begrüßt die Forderung: Recht auf Arbeit von zu Hause

 Der Duisburger AfA – Vorsitzende Rainer Bischoff begrüßt die seitens der Gewerkschaften gestellte Forderung, auf ein Recht auf Arbeit von zu Hause aus. Mittlerweile arbeiten etwa 10% der Arbeitnehmer unterwegs oder von daheim.

„Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer äußern den Wunsch von zu Hause aus zu arbeiten. Homeoffice ist eine hervorragende Möglichkeit vielen Menschen ihren Arbeitsalltag zu erleichtern, denn nicht jeder kann die komplette Zeit von zu Hause weg bleiben. Die Gründe hierfür reichen von der Betreuung von Familie und Angehörige bis hin zur Erledigung von häuslichen Aufgaben. Die Digitalisierung bietet uns die Möglichkeit von der starren Präsenz wegzukommen und mehr Flexibilität einzurichten “, so Rainer Bischoff.

Die Gewerkschaften fordern, dass Beschäftigte das Recht auf Homeoffice erhalten, wie es beispielsweise in den Niederlanden seit 2016 der Fall ist.

„Es ist aber von immenser Wichtigkeit die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit klar getrennt zu halten sowie auch deutlich zu definieren. An die Regelungen unserer Arbeitszeit müssen wir festhalten. ArbeitnehmerInnen müssen auch weiterhin das Recht auf Feierabend besitzen. Der Wunsch auf Homeoffice sollte nur auf freiwilliger Basis seitens der Beschäftigten geschehen“, so Bischoff weiter.

Rainer Bischoff MdL, Duisburger AfA – Vorsitzende

Pin It on Pinterest

Share This
X