Rainer Bischoff MdL

Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hat 667 Projekte in NRW mit über 42 Mio. Euro Fördergelder unterstützt. Hiermit soll die soziale freigemeinnützige Arbeit einen Digitalschub erhalten.

„Unter den Glücklichen sind auch Duisburger Projekte“, so der Duisburger SPD – Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff, „was mich sehr freut! Die Stiftung Wohlfahrtspflege fördert so soziale Innovationen in den verschiedenen gemeinnützigen sozialen Einrichtungen. Eine tolle Unterstützung.“

Unter den geförderten Duisburger Projekten ist z.B. zum einen das „Haus am Sandberg“ vom Träger DRK Nordrhein. Hier wurde das Projekt Interaktives HOME – TV im multikulturellen Seniorenzentrum mit über 82.000 Euro gefördert. Zum anderen wurde die AIDS-Hilfe Duisburg – Wesel mit 10.450 Euro für den Ausbau der Digitalisierung für die strukturelle Präventionsarbeit unterstützt. Mit dieser Maßnahme sollen gleichzeitig auch die Zugänge zur Zielgruppe geschaffen und erhalten werden.

„Gerade in der aktuellen Situation sind das gute und wichtige Neuigkeiten für die Projekte in Duisburg! Pandemiebedingt konnten viele Angebote in den sozialen Einrichtungen in Duisburg nicht wahrgenommen werden und bestimmte Personengruppen auch gar nicht oder nur eingeschränkt erreicht werden. Deshalb hat die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW bei der Förderung den Fokus auf die Digitalisierung gelegt. Pandemiebedingte Einschränkungen sollen durch diese geförderten digitalen Angebote überwunden werden“, so Rainer Bischoff weiter.

Die Chance der Digitalisierung soll von den Trägern der freien Wohlfahrtspflege genutzt werden und langfristig in die Arbeit integriert werden.

X