Rainer Bischoff, Vorsitzender der AfA Duisburg: Neue Grundrente hilft gegen Altersarmut in Duisburg!

Viele Duisburger Beschäftigte die ein ganzes Leben lang in die Rente eingezahlt haben, erhalten Renten, die auf Höhe der Grundsicherung liegen. Mit den Plänen des SPD-Bundesarbeitsministers Heil sollen die Betroffen eine Rente erhalten, die über der Grundsicherung liegt.

„Die neue Grundrente wird vielen Duisburgerinnen und Duisburgern einen würdevollen Lebensabend ermöglichen, der bis jetzt mit der Grundsicherung kaum möglich war“, so der Vorsitzende SPD-Arbeitnehmer Duisburg, Rainer Bischoff.

Durch das Programm sollen Menschen die 35 Jahre in die Rentenkasse einzahlten einen Mindestanspruch auf eine Grundrente erhalten. Diese würde bei einer Summe von über 900 Euro liegen. Auch sollen Pflege und Kinderbetreuung mit in die Berechnung einfließen.

„Wir als AfA begrüßen diese Entscheidung, dass Kinderbetreuung und Pflege mit einbezogen werden. Gerade Frauen in Duisburg haben meist kleinere Renten, da sie sich oft um den Haushalt kümmern mussten, während der Mann im Stahlwerk oder unter Tage gearbeitet hat. Dies brachte für viele Frauen Renten ein, die im Bereich der Grundsicherung liegen. Die neue Grundrente würde auch die Kaufkraft von einkommensschwächeren Stadtteilen aufwerten, da die finanziellen Mittel weiterhin für die Versorgung genutzt werden. Dies würde einen zusätzlichen Aufschwung für unsere Stadt bedeuten, “ so Bischoff.

Rainer Bischoff, MdL

X