SPD-Fraktionsvorsitzender und umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR), Bruno Sagurna

Der Duisburger SPD-Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Regionalverband Ruhr (RVR), Bruno Sagurna, freut sich, dass es zu einer Lösung bei der Pflege und Waldbewirtschaftung des Baerler Busch gekommen ist.

Der RVR-Forstbetrieb Ruhr-Grün betreut Wälder im Eigentum des RVR, aber auch die Forste anderer kommunaler Waldbesitzer in der Metropole Ruhr. Im letzten Jahr gab es Diskussionen um die Pflege und Bewirtschaftung des Duisburger Waldgebietes Baerler Busch.

Aus diesem Grund gründete sich vor Ort eine Bürgerinitiative. „Ich freue mich, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger für den Baerler Busch einsetzen“, macht Bruno Sagurna deutlich. „Im letzten Jahr kam es jedoch zu vielen Missverständnissen rund um das Waldgebiet. In verschiedenen Gesprächsrunden konnten viele Unstimmigkeiten nun geklärt werden und es wurde eine gemeinsame Vorgehensweise zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung und –pflege im Baerler Busch beschlossen.“

Neben Vertretern der Politik, dem RVR und der örtlichen Bürgerinitiative waren auch die lokalen Umweltverbände BUND, NABU und SDW in den Abstimmungsprozess eingebunden. In einem einstimmig gefassten Beschluss im zuständigen Betriebsausschuss RVR RUHR-GRÜN am vergangenen Freitag (28.02.2020) ist der zukünftige Umgang mit dem Waldgebiet festgehalten.

„In diesem Jahr wird es keine Holzentnahme im Baerler Busch geben. Ausgenommen sind lediglich Maßnahmen, die aus Gründen der Verkehrssicherung erforderlich sind. Darüber hinaus werden bei zukünftigen Maßnahmen alle Beteiligte eingebunden. So wollen wir eine nachhaltige Pflege im Baerler Busch sicherstellen“, erklärt Bruno Sagurna abschließend.

X