-Neugestaltung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ist ein Erfolg-

Die SPD-Fraktion freut sich über den aktuellen Umsetzungsstand im Rahmen der Neugestaltung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Diese wurde im Jahr 2019 beschlossen und ist in Teilen bereits erfolgreich realisiert worden.

Kinder- und Jugendarbeit soll immer zeitgemäß und an die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen angepasst sein. Aus diesem Grund hatte die SPD-Fraktion eine Prüfung und Neugestaltung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit beantragt. Die Stadtteile mit einer hohen Anzahl von Kindern und Jugendlichen sollten dadurch ein erweitertes Angebot erhalten. Dies betrifft die Bezirke Meiderich, Hamborn und Mitte. Die ersten Verbesserungen wurden bereits umgesetzt, z.B. wurde im Jugendtreff Genc Osman in Alt- Hamborn und im Jugendzentrum Einstein der OfJu e.V. in Neumühl weiteres Personal eingestellt. Insgesamt wird das Angebot für Kinder und Jugendliche erweitert, die finanziellen Mittel für einige Träger erhöht und das pädagogische Konzept der offenen Türen erneuert.

Für den Stadtteil Laar und im Bezirk Mitte soll zusätzlich jeweils ein neues Jugendzentrum entstehen. Für beide Zentren liegen bereits vielversprechende Konzepte von freien Trägern vor.

„Durch die Neugestaltung stärken wir die Kinder- und Jugendeinarbeit nachhaltig mit weiterem Personal und schaffen weitere Jugendzentren. Es wird dadurch mehr Angebote und eine Erhöhung der Trägervielfalt geben. Das ist ein großer Erfolg“, freut sich Edeltraud Klabuhn, stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses.

„Mit zwei weiteren Jugendzentren schaffen wir ein gutes Angebot für Kinder und Jugendliche“, ergänzt Stefan Krause, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. „Uns ist es wichtig, in allen Himmelsrichtungen Angebote vorhalten zu können, daher haben wir immer die gesamte Stadt im Blick.“

X