Krossa spricht sich gegen weitere Flächen für Kiesabbau in Duisburg aus

Aktuelle Pläne der Kiesindustrie, alternative Abbauflächen im Mündelheimer Rheinbogen und in Binsheim über den Regionalplan einzufordern, stoßen bei Manfred Krossa, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion auf Kritik.

„Wir stellen uns eindeutig gegen die Planungen der Kiesindustrie. Die beiden Flächen sind Teil von Naturschutzgebieten und sind für die Landwirtschaft von zentraler Bedeutung“, macht Krossa deutlich. „In einer Großstadt wie Duisburg sind naturbelassene Flächen enorm bedeutsam für das Mikroklima. Sie zu vernichten wäre ein Frevel.“

Die Endlichkeit der Flächen für Kiesgewinnung ist seit Jahren bekannt. Die Landschaftsveränderungen in den Abbaugebieten sind immens. Häufig stemmen sich betroffene Gemeinden daher gegen eine Erweiterung des Kiesabbaus. Auch die Reinigungswirkung von Kies und Sand bei der Versickerung der Oberflächenwässer darf nicht vergessen werden.

„Schon heute muss an morgen gedacht werde“, erläutert Manfred Krossa weiter. „Was passiert, wenn kein Kies mehr gefördert werden kann? Die langfristige Lösung kann nur heißen: Recycling von Altmaterial. Dieser Weg muss beschritten werden, alleine schon, um mehr Nachhaltigkeit im Bauwesen zu erreichen.“

Manfred Krossa, Ratsmitglied

X