SPD-Fraktion: Kostenfreie Bibliotheksausweise für Schülerinnen und Schüler

Edeltraud Klabuhn, kulturpolitische Sprecherin

Im Rahmen der aktuellen Haushaltsdebatte im Rat der Stadt Duisburg hat die SPD-Fraktion beantragt, die Grenze für einen kostenfreien Bibliotheksausweis von bisher 12 Jahren auf mindestens 18 Jahre zu erweitern. Exakt soll er bis zum letzten Schulabschluss an einer allgemeinbildenden Schule gelten.

„Lesen bildet. Das ist allgemein bekannt. Wir fordern, dass Schülerinnen und Schüler in Duisburg dieses Recht auf Bildung auch unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern in den städtischen Bibliotheken wahrnehmen können“, so Edeltraud Klabuhn, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion.

Auch wenn das Internet heutzutage die meisten Informationen immer auf Abruf für viele Menschen bereithält, ist die klassische Recherche mit einem Buch in der Bibliothek ein grundlegendes Handwerk und im Laufe des Bildungsweges äußerst wichtiges Werkzeug für Schülerinnen und Schüler, das beherrscht werden sollte.

„Kostenlose Bildungsangebote für alle ist das Ziel unserer Arbeit im Rat und in den Gremien. Dieser wichtige Schritt für unsere Schülerinnen und Schüler in Duisburg wollen wir im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten unserer Stadt so schnell wie möglich umsetzen. Das müssen uns unsere Kinder wert sein“, so Udo Vohl, Vorsitzender des Kulturausschusses

Udo Vohl, Vorsitzender des Kulturausschusses

X