SPD-Fraktion: Konfessionelle Schulen in Duisburg sind wichtiger Teil der Schullandschaft
– Bistum Essen muss weiterhin Verantwortung übernehmen –

An den Überlegungen des Bistums Essen, das St. Hildegardis-Gymnasium im Dellviertel und das Abtei-Gymnasium in Duisburg-Hamborn möglicherweise aufzugeben, übt der schulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Benedikt Falszewski, Kritik. „Die konfessionellen Schulen erfüllen einen Bildungsauftrag in unserer Stadt. Ihre Schließung wäre ein Fehler, den wir bedauern würden“, erklärt Falszewski.

Falszewski betont weiter, dass gerade in Zeiten steigender Schülerzahlen die Unterstützung der Schulstruktur durch die beiden konfessionellen Schulen von zentraler Bedeutung ist. „Das Abtei- und St. Hildegardis-Gymnasium sind Schulen, die gut in die Duisburger Schulstruktur integriert sind. Dies belegen auch der Zuspruch der Eltern und die Schülerzahlen. Gemäß des Selbstverständnisses des Bistums Essen als Sozialbistum, spielt auch die Bildungsförderung benachteiligter Schülerinnen und Schüler eine wichtige Rolle. Umso weniger kann ich die Gedanken des Bistums Essen in Richtung einer möglichen Aufgabe der Schulen nachvollziehen“, so Falszewski abschließend.

X