Duisburger Denkmäler erhalten Bundesförderung

Auch in diesem Jahr werden erneut zwei Duisburger Denkmäler aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VIII des Bundes gefördert. Die dafür nötigen Projektmittel in Höhe von insgesamt 589.000 Euro wurden in der heutigen Sitzung des Haushaltsausschusses beschlossen.

Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir zeigen sich höchst zufrieden: “Wir freuen uns, dass die Verladeanlage 1 Werhahn am Duisburger Innenhafen und das Gebäude des ehemaligen Kaufhaus Nünninghoff in Homberg gefördert werden. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Duisburg und unseren Berliner Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss hat sich bezahlt gemacht. Mit den heute bewilligten Fördermitteln können an den beiden Denkmälern wichtige Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden. So bleibt ein Stück kulturelles Erbe unserer Stadt für weitere Generationen erhalten.”

Die Verladeanlage erhält im Rahmen des Programms einen Zuschuss in Höhe von 313.000 Euro, das ehemalige Kaufhausgebäude Nünninghoff wird mit rund 276.000 Euro an Bundesgeldern unterstützt.

X