Rainer Bischoff, AfA-Duisburg: Duisburg muss mehr vom Sozialen Arbeitsmarkt profitieren!

Der Duisburger AfA-Vorsitzende Rainer Bischoff sieht mit großer Sorge die zunehmende Schere zwischen Kurzarbeit und Vollzeitbeschäftigung.“ Die Kluft wird in  Duisburg immer gewaltiger, unsere Stadt darf im Arbeitsmarkt nicht weiter ins Hintertreffen geraten“, so der AfA-Vorsitzende.

„Wir müssen die Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt integrieren, da muss Abhilfe geschafft werden. Wir brauchen so viele Stellen wie möglich durch den Sozialen Arbeitsmarkt“, so Bischoff. In Duisburg gibt es circa. 13.000 Langzeitarbeitslose. Durch den angekündigten sozialen Arbeitsmarkt soll eine gewisse Anzahl von Stellen für Langzeitarbeitslose entstehen.

„Duisburg muss in dem erwartenden Verteilungsschlüssel für den sozialen Arbeitsmarkt stark berücksichtigt werden. Es ist ein Appell an die Bundespolitiker und Bundesregierung dafür Sorge zu tragen, Duisburg darf nicht ins Abseits gedrängt werden“, so Bischoff.

Rainer Bischoff MdL

X