Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Soziales und Gesundheit, Andrea Demming-Rosenberg

Die Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Soziales und Gesundheit, Andrea Demming-Rosenberg, begrüßt, dass von Bund und Land kurzfristig Schutzmasken für Bedürftige in Duisburg verteilt werden sollen.

„Bund und Land haben beschlossen, dass es eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkauf gibt. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass diese Masken jetzt kostenlos vom Staat an Menschen mit geringem Einkommen ausgegeben werden. Das ist ein wichtiges Signal und dürfte auch die Akzeptanz für das Tragen der Masken im Kampf gegen das Corona-Virus weiter erhöhen“, erklärt Demming-Rosenberg.

Bei dem Schutzmasken-Kontingent des Bundes soll die Verteilung analog zu den Gutscheinen für Risikopersonen über die Krankenkassen und Apotheken kurzfristig erfolgen. So wird über das Bundeskontingent jeder Berechtigte (z.B. SGB II- Leistungsempfänger) bis zu 10 FFP 2- Masken erhalten können. Das Land stellt für Duisburg bis zu 210.000 weitere Masken zur Verfügung. Ein Zeitplan zur Verteilung liegt seitens des Landes bislang nicht vor.

„Ich bin der Stadt Duisburg außerdem sehr dankbar, dass sie auch selbst Verantwortung übernimmt und an besonders Bedürftige, wie zum Beispiel Obdachlose, 4.000 Schutzmasken verteilt hat“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Demming Rosenberg abschließend.

X