Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Bruno Sagurna

Erstmalig wählt das Ruhrgebiet, zeitgleich mit den landesweiten Kommunalwahlen, sein eigenes direktgewähltes Parlament. Das neue Ruhrgebietsparlament soll die gemeinsamen Interessen der Ruhrregion vertreten und neue Ideen umsetzen.

Der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Bruno Sagurna, wurde in einer Wahlkreiskonferenz der Ruhr SPD nun zum Duisburger Spitzenkandidaten für die SPD gewählt. Er hat mit Listenplatz 7 auf der Ruhrgebietsweiten SPD-Liste große Chancen gewählt zu werden. Aktuell ist Bruno Sagurna bereits als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im RVR aktiv. Auf aussichtsreiche Listenplätze wurden auch die Duisburger Susanne Zander (Listenplatz 22) und Benedikt Falszewski (Listenplatz 29), stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion Duisburg gewählt.

„Viele Projekte gehen seit Jahren schon nur gemeinsam“, betont Bruno Sagurna über die Zusammenarbeit mit den anderen Ruhrgebietsstädten. „Die Erfolgsgeschichte des Landschaftsparks Duisburg-Nord oder tolle Eventveranstaltungen wie die „Extraschicht“ wären ohne die Kooperation und Unterstützung der einzelnen Ruhrgebietsstädte niemals möglich gewesen. Wir müssen das Ruhrgebiet endlich als Ganzes verstehen und auf die Gemeinsamkeiten, statt auf Unterschiede setzen.“

X