Rainer Bischoff, Vorsitzender der SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen in Duisburg:

„Duisburg schneidet bei der Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit gut ab, der Trend bei der Gesamtarbeitslosigkeit ist jedoch negativ“.

Zur Analyse der aktuellen Arbeitsmarktzahlen der Arbeitsagentur Duisburg erklärt der Chef der SPD-Arbeitnehmer, Rainer Bischoff:

„Das Programm zum sozialen Arbeitsmarkt zur Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit zeigt in Duisburg Wirkung. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist um 13,4 Prozent gesunken, im Vergleich dazu in ganz NRW nur um 9,3 Prozent. Das ist ein Erfolg. Lange haben wir dieses Programm zum sozialen Arbeitsmarkt gefordert.  Die Zahlen aus Duisburg geben uns Recht, es funktioniert.“

Es gibt aber auch Negatives in der Arbeitsmarktstatistik. Der Zugang an den Gesamtarbeitslosen ist in Duisburg seit Jahresbeginn um 0,9 Prozent gestiegen, in NRW hingegen geringfügig um 0,1 Prozent gesunken.

„Hier ist Handlungsbedarf“, so Rainer Bischoff, „wir hinken in Duisburg eindeutig der Entwicklung hinterher. Zuerst gilt zu klären, ob dies nur eine zufällige Erscheinung ist oder schon das erste Zeichen einer eintrübenden Konjunktur. Müssen wir unsere Arbeitsmarktinstrumente neu überdenken? Dies werden wir in den kommenden Monaten verstärkt beobachten und diskutieren.“

Rainer Bischoff MdL

X