Wir wollen die vollständige Gleichstellung (03.03.17)

Bärbel Bas und Sarah Philipp: „Wir wollen die vollständige Gleichstellung.“

S. Philipp MdL & B. Bas MdB

S. Philipp MdL & B. Bas MdB

Zum internationalen Frauentag am 8. März 2017 erklären die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas und die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp: „Seit mehr als 150 Jahren setzen sich SozialdemokratInnen für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein. Die SPD hat in den vergangenen Jahren mit Frauenquote, ElterngeldPlus und Ausbau der Kinderbetreuung viel erreicht. Und wir haben noch viel vor.“

 

Bärbel Bas betont: „Die SPD fordert gemeinsam mit Gewerkschaften und Frauenverbänden seit Jahren, dass gesetzlich gegen die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern vorgegangen wird.“ Durchschnittlich bekämen Frauen in Deutschland immer noch 21 Prozent weniger Lohn. „Damit muss endlich Schluss sein. Deshalb werden wir mit unserem Lohngerechtigkeitsgesetz mehr Transparenz schaffen, um Benachteiligungen von Frauen zu erkennen und zur Beseitigung beizutragen. Unser Ziel ist klar: Wir wollen gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit.“

 

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp unterstreicht, dass NRW bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf deutlich vorangekommen sei. „Frauen sollen ihr Leben so gestalten können, wie sie es wollen. Mit oder ohne Kinder. Für uns ist wichtig: Familie und Beruf sollen für Mütter und Väter problemlos vereinbar sein.“ Deshalb habe die rot-grüne Landesregierung die Anzahl der Kita-Plätze für Unter-Dreijährige fast verdoppelt und das dritte Kita-Jahr kostenfrei gemacht.

 

Für beide Abgeordneten ist klar: „Wir wollen die vollständige Gleichstellung von Frauen und Männern. Dafür lohnt es sich zu kämpfen und deshalb brauchen wir eine starke SPD in Land und Bund. Und wir freuen uns auch sehr über noch mehr starke Frauen in unserer Partei, die sich mit der SPD für ein modernes Frauenbild stark machen.“