Wir müssen dringend eine 2 Klassen - Gesellschaft der Arbeitslosen vermeiden (02.02.17)

„Wir müssen dringend eine 2 Klassen - Gesellschaft der Arbeitslosen vermeiden“

Rainer Bischoff, MdL

Rainer Bischoff, MdL

Rainer Bischoff, Vorsitzender der SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), zur Arbeitslosenstatistik in Duisburg: „Wir müssen dringend eine 2 Klassen - Gesellschaft der Arbeitslosen vermeiden“

Die AfA Duisburg hat eine intensive Analyse der neuen heimischen Arbeitslosenstatistik vorgenommen. „Das erschreckende Ergebnis, “ so der Vorsitzende Rainer Bischoff, „ ist, dass die Schere zwischen deutschen und ausländischen Arbeitslosen immer weiter auseinander driftet. Die Quote der Arbeitslosen ist bei den Ausländern inzwischen dreimal so hoch wie die der deutschen Arbeitslosen. In den USA können wir beobachten, zu welcher Spaltung der Gesellschaft eine solche Tendenz führt: Dort sind die Arbeitslosen meistens schwarz, weiße Arbeiter haben Angst vor Verdrängung und wählten Trump. Eine solche Entwicklung –bezogen auf Deutsche und Ausländer- müssen wir in Duisburg unbedingt vermeiden.“

Schon langfristig sei die Tendenz erkennbar, dass bei Ausländern, hier insbesondere bei jungen Männern, der Abbau der Arbeitslosigkeit besonders schlecht gelingt. Sie verharren besonders lang in Langzeitarbeitslosigkeit, ihr Anteil an den eher perspektivlosen Arbeitslosen steigt nachhaltig.

„Unser erster Apell“, so Rainer Bischoff weiter, „geht an die Duisburger Unternehmen und Arbeitgeber. Es gilt, Menschen mit Migrationshintergrund verstärkt eine Chance bei den Einstellungen zu geben. Aber auch alle anderen Beteiligten am Arbeitsmarkt sind gefordert. Bei Vermittlung und besonders bei Qualifikationsmaßnahmen muss diese Gruppe als Klientel noch stärker ins Auge gefasst werden. Es geht uns hierbei in erster Linie um den sozialen Frieden in unserer Gesellschaft. Einer 2 Klassen-Gesellschaft innerhalb der Arbeitslosen muss schon zur Wahrung des sozialen Friedens entgegen gewirkt werden.“