Das Geld vom Bund ist da! (20.04.17)

Ein guter Tag für das Hamborner Rathaus: Das Geld vom Bund ist da!

v.r.: Özdemir, Link, Heider, Tum

v.r.: Özdemir, Link, Heider, Tum

Im Rahmen der Denkmalschutzförderung des Bundes profitiert der Duisburger Norden stark mit dem Hamborner Rathaus!

Das Rathaus erhält aus den Denkmalschutz-Sonderprogrammen V und VI insgesamt 749.000 EUR zur Sanierung des historischen Gebäudes. Am heutigen Donnerstag wurden nun beide Zuwendungsbescheide feierlich im Rathaus überreicht.

Mahmut Özdemir, Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneter für den Norden und Nordwesten freut sich: „Auch hier gehen Bund, Land und Stadt wieder Hand in Hand – und es zeigt: das ist für uns kein Lippenbekenntnis. Ich bin hier ein Teamspieler im Gesamtverfahren gewesen und freue mich, dass alle ihre Hausaufgaben so zügig und zuverlässig gemacht haben. Dank dieser Unterstützung von Oberbürgermeister Sören Link und vom Beigeordneten Carsten Tum mit seiner Mannschaft konnte ich auf Bundesebene Mehrheiten für unsere Anträge erzielen.“

Auch Oberbürgermeister Sören Link ist zufrieden: „Das Bezirksrathaus hat große Bedeutung für Hamborn - und das schon seit über 100 Jahren. Das Haus hat schon viel erlebt - und wird dies auch zukünftig. Die Mittel, die Mahmut Özdemir in unsere Stadt geholt hat, sind in diesem denkmalgeschützten Haus gut investiert. Noch in diesem Jahr wird mit der Sanierung begonnen."

Der Hamborner Bezirksbürgermeister Uwe Heider betont: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir nun die Fassade des Bezirksrathauses sanieren können und dass dann auch die Parkplätze wieder nutzbar sind. Mein Dank geht an Mahmut Özdemir, der sich dafür eingesetzt hat, dass die Fördergelder nach Duisburg kommen."

„Als Duisburger Nordlicht freue ich mich ganz besonders, dass das seit 1985 unter Denkmalschutz stehende historische Rathaus bald in einem neuen alten Glanz erstrahlen wird. Dank der Bundesförderung in Höhe von 749.000 EUR ist es möglich, die erforderliche Sanierung unter Beachtung der denkmalrechtlichen Vorgaben mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 1,6 Mio. EUR zu stemmen. Auch ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern aus Politik und Verwaltung bedanken“, unterstreicht der Duisburger Stadtentwicklungsdezernent Carsten Tum.