Anständige Bürger dürfen nicht bestraft werden (11.02.16)

Herbert Mettler: Anständige Bürger dürfen nicht bestraft werden

Herbert Mettler, Fraktionsvorsitzender

Herbert Mettler, Fraktionsvorsitzender

-Bürgerfreundliche Abfallregelung wird angemahnt-

Der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Herbert Mettler ist überrascht über den Vorstoß der Stadt, die Bußgelder für illegale Müllablagerungen anzuheben. Mettler ist auch dafür, Umweltsünder zu bestrafen: „Das ist richtig und hilft, dass die Stadt sauber bleibt. Ein Bußgeld muss der Sünder auch im Geldbeutel schmerzhaft spüren. Die Erfahrung zeigt aber, dass es wichtiger ist, die Leute bei den Vergehen auch zu erwischen. Und das gelingt selten.“

Besonders wichtig ist für Mettler, dass der Plan der Stadtverwaltung nicht zu Nachteilen für die ordnungsliebenden Bürger in unserer Stadt führt. „Anständige Bürger müssen doch weiter abends vor der Papier- oder Sperrmüllabholung den Müll rausstellen können. Die Bürger dürfen dafür nicht bestraft werden. Der Vorstoß der Verwaltung geht an der Realität vorbei. Ich erwarte bürgerfreundliche und alltagstaugliche Lösungen“, so Fraktionschef Mettler.