SPD Duisburg

12. Mai 2017

12. Mai 2017

Andrea Demming-Rosenberg begrüßt schulische Nutzung der Alten Feuerwache

Andrea Demming-Rosenberg, Ratsfrau für den Bereich Hochfeld-Nord, freut sich über die Absicht der Stadtverwaltung, die Räumlichkeiten in der Alten Feuerwache auch für schulische Zwecke herzurichten. „An der Grundschule an der Friedenstraße herrscht erheblicher Raummangel. Deshalb bin ich froh, dass die Stadt ein Konzept für die Alte Feuerwache vorgelegt hat, in dem auch Raumkapazitäten für die Schule geschaffen werden“, erklärt die SPD-Ratsfrau. Demming-Rosenberg hatte sich schon seit geraumer Zeit für eine schulische Nutzung des Standortes stark gemacht. Sie hofft nun, dass man die Feuerwache zu einem zentralen Bildungsstandort in Hochfeld ausbauen kann.

Weiterlesen

09. Mai 2017

09. Mai 2017

Mahmut Özdemir packt an bei der Duisburger Hafen AG duisport

Politiker wissen nicht, was echte Arbeit ist! Mit diesem oder ähnlichen Vorwürfen sehen sich Mandatsträger immer wieder konfrontiert. Und zu recht lässt sich anmerken, dass die Arbeit von Bundestagsabgeordneten häufig in deutlichem Kontrast zu den tatsächlichen Berufen vieler Bürgerinnen und Bürger steht.

Um die Anforderungen dieser Arbeitswelt aus erster Hand zu erfahren, war der Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Mahmut Özdemir am vergangenen Donnerstag als Lehrling bei der Duisburger Hafen AG auf Schicht. Während seiner mehrstündigen Tätigkeit wurde er in den Bereichen Wareneingang, Kommissionierung und Warenausgang eingesetzt.

Weiterlesen

05. Mai 2017

05. Mai 2017

SPD trauert um Egon Schotters

Die SPD-Ratsfraktion und der SPD-Unterbezirk Duisburg trauern um Egon Schotters, der letzten Samstag (29. April 2017) im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

Egon Schotters gehörte 57 Jahre der SPD an. Von 1975 bis 1989 war er Mitglied im Rat der Stadt Duisburg. Dort lagen seine politischen Schwerpunkte insbesondere im Gesundheits- und Personalbereich. Außerdem war er Gründungsmitglied des Seniorenbeirates im Jahre 1992. Zuvor war er bereits von 1964 bis 1974 Mitglied im Rat der Stadt Rumeln-Kaldenhausen.

Egon Schotters setzte sich leidenschaftlich für die Belange und die Weiterentwicklung seines Stadtteils Rumeln-Kaldenhausen ein. So vertrat er auch die Interessen seines Stadtteils im Rahmen der kommunalen Neuordnung von 1975. Ehrenamtlich engagierte sich Egon Schotters aber nicht nur in der SPD, sondern auch in vielen anderen Vereinen und Institutionen.

Für seine bürgerschaftlichen Aktivitäten und Verdienste um das Gemeinwohl erhielt Egon Schotters zahlreiche Ehrungen. So wurde er bereits 1974 mit dem goldenen Ehrenring Rumeln-Kaldenhausen ausgezeichnet. Im Jahre 1988 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. 1989 wurde ihm die Auszeichnung „Stadtältester“ verliehen.

„Mit Egon verlieren wir einen engagierten Mitstreiter“, erklären SPD-Parteichef Ralf Jäger und der SPD-Fraktionsvorsitzende Herbert Mettler unisono.

Weiterlesen

04.05.2017

04.05.2017

SPD-Fraktion stimmt befristeten Alkoholverbot in der Innenstadt zu

Die SPD-Fraktion wird am kommenden Montag (08.05.2017) im Stadtrat dem Verwaltungsvorschlag zur probeweisen Durchführung eines Alkoholverbots in der Duisburger Innenstadt zustimmen.

Dieses beschloss die SPD-Fraktion in ihrer Fraktionssitzung am Mittwochabend (03.05.2017).

Das Alkoholverbot soll zunächst von Mitte Mai bis Mitte November befristet sein und gilt nicht für Gastronomiebetriebe und Großveranstaltungen wie das Weinfest. Nach Ende der Frist wird sich der Rat der Stadt das Ergebnis genau anschauen.

Das befristete Alkoholverbot ist ein Teilaspekt in einer Reihe von verschiedenen Maßnahmen, um die Innenstadt insgesamt attraktiver zu machen. Aus Sicht von SPD-Fraktionschef Mettler besteht akuter Handlungsbedarf: „Die Belästigungen von Händlern und Passanten haben überhandgenommen. Für uns ist ganz klar: Öffentliche Angsträume darf es nicht geben, insbesondere an so einem zentralen Ort“, so Mettler.

Weiterlesen

04. Mai 2017

04. Mai 2017

Ratsherr Torsten Steinke und SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp: Barrierefreier Neubau der U79-Haltestelle „Im Schlenk“ soll noch 2017 starten

Der Wanheimerorter Ratsherr Torsten Steinke und die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp freuen sich, dass der barrierefreie Ausbau der U79-Haltestelle „Im Schlenk“ mit einem neuen Mittelbahnsteig noch in diesem Jahr beginnen soll.

„Neben der neuen und modern ausgerüsteten Haltestelle nördlich der Kreuzung Düsseldorfer Straße/Im Schlenk wird dann zusätzlich eine Ampelanlage an der Nordseite der neuen Haltestelle entstehen, die das gefahrlose Überqueren der Straße zur Haltestelle ermöglicht. Mein Dank gilt Oberbürgermeister Sören Link, der sich von Beginn an vor Ort gekümmert und für eine bürgerfreundliche Lösung stark gemacht hat“, erklärt SPD-Ratsherr Steinke.

Weiterlesen

__________________________